Krause-Goldschläger, Straßburg 1983

Diese Partie kann man nicht gerade als Meisterwerk bezeichnen. Ich habe sie nur deswegen in die Sammlung aufgenommen, weil es das erste Mal war, dass ich als Weißer mit dem Damenbauernspiel eröffnet habe, das ich dann einige Jahre lang ausschließlich gespielt habe.

Diese Entscheidung habe ich im Nachhinein sehr bereut und ich würde heutzutage jedem Jugendlichen verbieten, diese Eröffnung zu wählen – nicht weil sie schlechter wäre als die Hauptvarianten (in letzter Zeit ist 1.d4 2.Lf4 auch unter Weltklasse-Großmeistern häufiger anzutreffen), sondern weil es für die schachliche Entwicklung schädlich ist, eine Eröffnung zu spielen, bei der die ersten zehn Züge schematisch ausgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*