Zum Inhalt springen

Die Ruhe vor dem Sturm

Der Hotel-Elefant

Aufgrund der frühzeitigen Anreise hatte die gesamte Delegation am Mittwoch einen freien Tag, der im Wesentlichen zum Schachtraining, Kartenspielen und Schlafen genutzt wurde. Die ersten Kontakte mit dem berühmt-berüchtigten indischen Essen waren ausgesprochen positiv – die Auswahl am Buffet ist groß und alle scharfen Gerichte sind entsprechend gekennzeichnet. Von unserem Sportdirektor Kevin Högy habe ich gelernt, dass sich die “Curry-Ampel” genau entgegengesetzt zur deutschen Verkehrsampel verhält: Der grüne Curry ist der schärfste, während der rote vollkommen harmlos ist. Wasserflaschen gibt es auch in rauen Mengen im Restaurant und zu jeder Tages- und Nachtzeit an der Rezeption, denn wie jeder Indien-Reisende weiß: Ein Schluck Leitungswasser oder der Versuch, sich damit die Zähne zu putzen, endet erfahrungsgemäß mit einem mehrtägigen Aufenthalt in den sanitären Anlagen.

Ansonsten wurden die Jacketts und die Jump-Suits verteilt, damit wir unseren Sponsor UKA während der Partien auch deutlich sichtbar präsentieren können. Die Stimmung in beiden Teams war ausgesprochen entspannt, obwohl das vermutlich wichtigste Turnier des Jahres kurz bevor stand.

Meine persönliche Anspannung hielt sich auch in Grenzen, obwohl ich den Namen meines Kollegen im Schiedsgericht noch nicht kannte. Aber immerhin wusste ich, dass die lebende Legende GM Eugenio Torre Vorsitzender des Schiedsgerichts sein sollte. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Schiedsgericht tatsächlich aktiv werden muss, ist übrigens schwer einzuschätzen. Einerseits gibt es eine dreistufige Schiedsrichter-Hierarchie (Matchschiedsrichter – Sektionsschiedsrichter – Hauptschiedsrichter), die vorher vollständig durchschritten werden muss, andererseits ist die Zahl der Spieler bei der Olympiade, die mit den Regeln nicht vollständig vertraut sind, deutlich höher als – sagen wir mal – in der Oberliga in Deutschland.

Der Hotel-Pool – rechts und links davon befinden sich die Zimmer.

 

Der Blick zum Golf von Bengalen

 

Indische Snacks – ausgesprochen lecker!